Anmeldung:


Arzneimittelnews



Unabhängige Pharmazeitschriften  

 

 

 
Arzneiverordnung in der Praxis“ (AVP) hat sich als eines der vier deutschen zur International Society of Drug Bulletins (ISDB) gehörenden Arzneimittelbulletins zum Ziel gesetzt, unabhängig und kritisch über Arzneimittel zu informieren. AVP wird seit Jahrzehnten von der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, einem wissenschaftlichen Fachausschuss der Bundesärztekammer, herausgegeben und erscheint alle zwei Monate. Es ist dem gleichen Auftrag wie die AkdÄ selbst, einer der ältesten Institutionen der verfassten Ärzteschaft, verpflichtet, nämlich sowohl die Ärzteschaft wie auch zuständige Behörden und andere politische Funktionsträger unabhängig , d.h. ohne jeden Einfluss der Pharmaindustrie, in allen Fragen der Arzneitherapie zu informieren und zu beraten. Im Gegensatz zu anderen Printprodukten der AkdÄ enthält AVP namentlich gezeichnete Autorenbeiträge, die aber von einem ehrenamtlich tätigen , aus Mitgliedern der AkdÄ bestehenden Redaktionsbeirat vielfältig gegengelesen, auf sachliche Richtigkeit wie Unabhängigkeit der Aussagen geprüft und schließlich vom Vorstand der AkdÄ frei gegeben werden. Damit ist AVP neben dem ca. zweijährlich aktualisierten Buch der AkdÄ „Arzneiverordnungen“ die einzige regelmäßig erscheinende arzneitherapeutische Information der verfassten Ärzteschaft und damit ihre Antwort auf das erdrückende Informationsangebot bzw. Desinformationsstrategien der pharmazeutischen Industrie, die bei Realisierung der auf EU-Ebene geplanten Gesetzesvorhaben zur Patienteninformation durch die pharmazeutische Industrie eher zu- als abnehmen werden. Die AkdÄ setzt sich seit langer Zeit auch für eine neutrale, sachliche Information der Patienten und Bürger zu Arzneimitteln ein - aus diesem Grunde ist sie über die AVP auch an der Gestaltung von „Gute Pillen – Schlechte Pillen“ redaktionell beteiligt.
 
„Arzneiverordnung in der Praxis“ erscheint 6-mal im Jahr (in unregelmäßigen Abständen incl. Sonderheft „Therapieempfehlung“).
 
Kontakt: Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin, Tel.: 030-400456-500, Fax: -555; E-Mail: avp@akdae.de oder abo@akdae.de; Internet: www.akdae.de